top of page
FAQ:

Welche Änderungen und Neuerungen kommen mit der aktuellen
exocad DentalCAD 3.2 Elefsina?
Meine persönlichen Highlights 
und die wichtigsten Veränderungen.
elef.png
Fazit:

Die neueste Version des dentalen CAD-Anwendungsprogramm exocad DentalCAD 3.2 Elefsina hält 60 neue und noch mehr erweiterte Features für uns bereit.

Viele Prozesse und Abläufe im Anwendungsprogramm wurden optimiert und laufen schneller ab. Unzählige Optimierungen und Bugfixes sorgen für einen reibungsloseren Workflow und sind auch auf den ersten Blick für den Anwender nicht sichtbar.

Das moderne und schnellere Microsoft .NET 6 muss nun zusätzlich zur alten Microsoft .NET 4.8 Version installiert werden. 
DentalDB und DentalCAD benötigen mindestens .NET 6 zum Betrieb der 
Software und die neuesten Sicherheitsupdates von .NET 6 sollten installiert sein. Das Microsoft Visual C++ 2022 Redistributable Package muss nun in seiner neuesten Version installiert werden. 

Der Kern der Software wurde mit Visual Studio 2022 modernisiert und mit den neuesten C++ Standards für höhere Leistung versehen.
Bevor die Software verwendet wird, soll das neue exocad Framework 2023 installiert werden.

Meine persönlichen Highlights und wichtigen Veränderungen aus der exocad DentalCAD 3.2 Elefsina möchte ich an dieser Stelle präsentieren.

Für ausgewählte Workflows mit Vollbogen-Scans steht eine neue halbautomatische Funktion "Multi-Tooth Segmentation" zur Verfügung, mit der die Software alle Zähne und die Gingiva aus den Scandaten segmentiert,

z. B. zu Visualisierungszwecken oder zur direkten Verwendung für einen restaurative Entwurf (siehe Bild Nr. 1 und Bild Nr. 2).

Das Aufbissschienendesign kann nun im Simultandesign für Ober- und Unterkiefer ausgeführt werden und verfügt über eine neue "Multi-Tooth-Segmentierung". Diese ermöglicht halbautomatische Arbeitsabläufe zum Kopieren vorhandener Zähnen, wobei auch die Aufbissschienen-Kurve durch wählbare Parameter erstellt werden kann, was besonders bei der Verwendung der "exocad Cloud" basierten Segmentierung viel Zeit spart (siehe Bild Nr. 3 und Bild Nr. 4).

Bei der virtuellen Zahnextraktion erhält der Anwender zusätzliche Werkzeuge bei der Manipulation der Modelltopographie (siehe Bild Nr. 5).

Um eine bessere Visualisierung und präoperative Behandlungsplanung zu ermöglichen, erfolgten viele Updates für den Smile Creator, wobei das Smile Design nun auch einzelne gesunde Patientenzähne von der Gingiva trennt. Zähne des Patienten lassen sich nun in einstellbaren Farben und mit Schattierungseffekten der visuellen Umgebung im Mund des Patienten anpassen (siehe Bild Nr. 6).

Die Konstruktion von Stift- und Stumpfversorgungen sind nun möglich.
Eine zum erstellten Stiftaufbau passende Krone kann im selben Schritt konstruiert werden 
(siehe Bild Nr. 7).

Ein neues Tool zur Vorbereitung von Scandaten für die Reparatur von Randbereichen ist verfügbar. Es ermöglicht den Benutzern problematische Scandaten zu reparieren, die in der Praxis recht häufig bei intraoralen Scannern auftreten. Das Werkzeug hat die Möglichkeit den Präparationsrand anzuheben oder zu erweitern, und und die Scandaten in der Nähe des Präparationsrandes zu reparieren. Der reparierte Scan für den einzelnen Zahn wird auch im Projektordner gespeichert (siehe Bild Nr. 8).

Ein Dropdownmenü kann direkt über Visualisierungsebenen aufgerufen und genutzt werden (siehe Bild Nr. 9).

Das Fenster für die Benutzereinstellungen wurde komplettüberarbeitet und gestaltet sich übersichtlicher (siehe Bild Nr. 10).

Bei der Bewegung von Modellen können störende Topografien automatisch ausgeblendet werden (siehe Bild Nr. 11).

 

Bei der Modellerstellung im Modelcreator für einen anschließenden 3D-Druck, können wir nun jeden erstellten Stumpf mit individuellen Parameter gestalten

(siehe Bild Nr. 12).

Der 3D-Dateneditor (Mesh bearbeiten) erlaubt nun die Reparatur und das Schließen offener Konturen (siehe Bild Nr. 13).

Mit der exocad DentalCAD 3.2 Elefsina erhalten wir ein Download- und Update-Tool und können so einfach und unkompliziert unsere bestehende CAD-Anwendung aktualisieren (siehe Bild Nr. 14).

Mit der exocad DentalCAD 3.2 Elefsina erhalten wir eine Bildvorschau für die Anwendung von Attachments im Modul Modelcreator (siehe Bild Nr. 15).

kklop.gif
exocad3.2Elefsina_Doppelschienen.png
exocad3.2Elefsina_Neue_Werkzeuge_Zahnextraktion.png
exocad3.2Elefsina_Tabletopschiene_Autoerkennung.png
exostuempfe.png
ffttzz.gif
fdds.png
Att.gif
Deutschlands führende Bildungs- und Supportplattform im dentalen CAD/CAM
bottom of page